Aktuelle Projekte

Eine Übersicht über unser tolles Angebot an AGs im ersten Halbjahr 2016 können Sie hier herunterladen:

OGS-AGs 2016

Hier einige Impressionen aus den AGs:

Sommer 2015

Wir haben uns von Steinen in jeglicher Form und Farbe faszinieren und inspirieren lassen.

Frühjahr 2015

Bei den FrOgGieS werden verschiedene Projekte angeboten. Hier sind ein paar Beispiele:

  • Stift und Pinsel– Shirts bemalen
  • Basteln mit Naturmaterialeien

In unserer Figuren AG, die von Frau Steltenpohl geleitet wurde, sind viele bunte Minions entstanden.










Winter 2014/15

Karneval 2015









Der Geburtstagsrestauranttisch in der Mensa der OGS!
An ausgewählten Tagen, wird in der Mensa ein Tisch gedeckt, wie in einem Restaurant. An diesen Tisch dürfen sich die Geburtstagskinder aus dem Vormonat setzen und dann werden sie bedient, genau so, wie im Restaurant. Auch das Getränk gibt es in einem Glas mit Stiel und wird serviert.

Herbst 2014

Kinder in Bewegung
Unter diesem Motto stand die diesjährige Herbstferienbetreuung der OGS und Randstunde.
Eine ganz besondere Herausforderung stand in der Woche vom 06. – 10. Oktober 2014 für die Ferienkinder an: Das Kinderturnabzeichen des Deutschen Turnerbundes
Mit viel Bewegungsfreude und Begeisterung absolvierten die Kinder ihre Stationen.
Aus 10 Bereichen, wie Hängen und Stützen, Springen/Fliegen/Landen, Gehen und Laufen, Rollen/Rutschen/Fahren, Gerätebahn, Turnspiele, Rhythmik, Sinne, Handgeräte und Zirkuskünste, konnten die Kinder wählen und mussten bei sieben dieser Bereiche ihre turnerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Anforderungen für eine erfolgreiche Abnahme waren dabei abhängig vom Alter, d.h. umso älter ein Kind war, desto mehr Punkte musste es auch erarbeiten. Mit ganz viel Fleiß und Eifer waren alle dabei und so konnten alle ausreichend Punkte für das Abzeichen sammeln und stolz ihre Urkunde in Empfang nehmen.

Sommer 2014

Schloß Holte-Stukenbrock Kinder malen wie Hundertwasser
Neue Westfälische im August 2014

Kunstwerkstatt der Ferienkinder in der katholischen Grundschule Stukenbrock

Cora Potthoff (l.) und ihre Kinder Moritz und Lea helfen bei der Gestaltung des Rahmens. OGS-Kind Luca-Enya schaut sich das Kunstwerk schon mal an. | © FOTO: SIGURD GRINGEL

Schloß Holte-Stukenbrock (gri). Friedensreich Hundertwasser war ein außergewöhnlicher Künstler. Er selbst eckte im Leben oft an, seine Bilder oder Bauwerke durften keine Ecken oder gerade Linien aufweisen, alles musste geschwungen sein und möglichst nicht parallel. Das mussten die Kinder der Grundschule Stukenbrock beherzigen. Etwa 60 nahmen am Ferienprogramm der OGS teil, das heute endet. Zwei Wochen lang haben sich die Kinder in die Hundertwasser-Künstlerwerkstatt unter dem Dach zurückgezogen und Kunstwerke erstellt.
Alissa (10) fand die Aufgabe toll, aber schwierig. „Das war so ungewohnt, weil nichts gerade sein durfte“, sagt sie. Einige Kinder haben Miniaturhäuser aus Pappmaché gebaut. Häuser, in denen die Kinder selbst gern leben würden. Nach den architektonischen Vorgaben von Friedensreich Hundertwasser. Skurrile Gebilde mit schiefen Dächern. Seltsam findet OGS-Leiterin Maike Kastner, dass viele Kinder sich einen Swimmingpool neben das Haus bauten. So ist eine ganze Stadt entstanden.
Die Kinder haben auch Lebensspiralen gemalt. Das gern verwendete Bildmotiv der Spirale hatte für den Künstler Hundertwasser auch eine spirituelle Bedeutung. Der Gedanke dahinter – kurz gesagt: Der Mensch erzeugt Eckiges, die Natur Spiralförmiges.
Meisterstück der Kinder ist das große Wandbild im Obergeschoss. Auf schwarze DIN-A-4-Blätter haben sie Formen und Motive vorgemalt und sie dann auf die Wand übertragen. Die Übergänge wurden verwischt, so dass ein großes Gesamtkunstwerk entstanden ist. „Wir hatten keine Ahnung, was dabei herauskommen würde“, sagt Maike Kastner. Dann haben die Kinder das Bild den Eltern präsentiert. Und die künstlerisch begabte Cora Potthoff – ihr Sohn Moritz nimmt an der Ferienbetreuung teil – fand, dass ein Rahmen das Bild vervollständigen würde und nahm den Pinsel in die Hand. Die Kunstwerke können auch noch zu Beginn des nächsten Schuljahrs in der Schule angesehen werden.