Aktuelles

Liebe Eltern und Besucher unserer Homepage

die Schulleitung, das Lehrerkollegium, die Betreuungsteams und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßen Sie herzlich zum neuen Schuljahr 2017/18.Wir freuen uns auf eine weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Fortsetzung Ihrer engagierten Mitarbeit. Ihren Kindern wünschen wir die notwendige Lernfreude und viel Erfolg.
Um sich rechtzeitig auf die verschiedenen Projekte und Vorhaben der Schule einzustellen, geben wir im Kalender unserer Homepage sowie im Entsprechenden Begrüßungsbrief 2017/18 in der Rubrik „Elternbriefe“ einen Überblick über bereits feststehende Termine im Schuljahr 2017/18. Bitte beachten Sie dabei auch die Ferien und unterrichtsfreien Tage sowie die rechtlichen Vorgaben bei Anträgen auf Unterrichtsbefreiung. Selbstverständlich folgen gesonderte Einladungen zu den Aktionen.

Weitere Termine wie der 2. Studientag (unterrichtsfrei/Betreuung nach Anmeldung), das Weihnachtsmärchen für die Kinder der Eingangsstufe, ein Auftritt des Detmolder Kammerorchesters (ca. 4 €), das ADAC-Fahrradturnier für die 3. Klassen, sowie ein Lesewettbewerb und weitere Sportturniere sind terminlich noch nicht festgelegt. Wir werden Sie rechtzeitig davon in Kenntnis setzen. Außerdem wird es in diesem Schuljahr wieder ein Schulfest an einem Freitagnachmittag geben.
Wie immer weisen wir darauf hin, dass Schülerinnen und Schüler gemäß Paragraph 10 Abs.3 der Allgemeinen Schulordnung keine Beurlaubung unmittelbar vor und nach Ferientagen erhalten. Im Krankheitsfall muss ein ärztliches Attest vorliegen.
Anträge auf Unterrichtsbefreiung müssen etwa vier Wochen vorher schriftlich begründet an die Schulleitung gerichtet werden und können auch abgelehnt werden.

Läusebefall und selbstverständlich alle weiteren ansteckenden Erkrankungen müssen umgehend im Sekretariat gemeldet werden, da das Gesundheitsamt informiert werden muss und wir schwangere Kolleginnen sofort nach Hause schicken müssen.
Bitte beachten Sie außerdem, dass das Mitbringen bzw. Nutzen von Privathandys der Kinder während des Schulbetriebes verboten ist. Bei Missachtung werden die Eltern gebeten, das Gerät im Sekretariat persönlich abzuholen. In Notfällen kann jederzeit vom Sekretariat aus telefoniert werden. Bitte teilen Sie Informationen an das Schulpersonal (auch OGS) ausschließlich auf traditionellem Wege per Brief, Telefon, Fax oder E-Mail mit.
Des Weiteren gilt laut Schulgesetz und einstimmig von der Schulkonferenz verabschiedet generelles Rauch- und Alkoholverbot auf dem gesamten Schulgelände. Bitte berücksichtigen Sie dies auch bei Klassenfesten. Bei Feierlichkeiten außerhalb der Schule appellieren wir an Ihre Vorbildwirkung.
Aus aktuellem Anlass bitten wir erneut darum, den ausgewiesenen Lehrerparkplatz zu Unterrichtszeiten nicht als Bring- bzw. Hol-Zone zu benutzen. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Die Schulleitung


(12. September 2017)

Schülerparlament 2016/17

Das Schülerparlament hat sich im Schuljahr 2016/17 wiederholt mit der Einhaltung von Regeln in unserem Schulleben beschäftigt und viele Ideen zur gemeinsamen Umsetzung entwickelt.

Außerdem wurde das Motto der diesjährigen Projektwoche entschieden. Immer wieder muss auch über die sinnvolle Nutzung der Spielgeräte im Pausenspielhäuschen diskutiert werden.

Als Schulleiterin freue ich mich über die engagierte Mitarbeit der Schülervertreterinnen und Schülervertreter und danke allen herzlich!


(13. Juli 2017)

Die Lesekisten der Raben

Die Rabenlerngruppe hat im Rahmen der Unterrichtsreihe zu ihren Lieblingsbüchern Lesekisten gestaltet. Auf diese Weise kann jedes Kind sein Lieblingsbuch kreativ präsentieren und die anderen Kinder zum Lesen des Buches anregen. Für die Lesekiste wurde ein leerer Schuhkarton von innen und außen passend zum Buch bemalt und beklebt. Dann wurde der Karton mit Gegenständen gefüllt, die etwas mit dem Inhalt des Buches zu tun haben. Alle Gegenstände wurden mit Kärtchen beschriftet. Zusätzlich haben die Kinder einen Steckbrief zu ihrem Lieblingsbuch verfasst, der in den Deckel eingeklebt wurde. Nachdem jedes Kind seine Kiste präsentiert hat, wurde es im Schulgebäude an der Holter Str. ausgestellt.







(12. Juli 2017)

Vorführung der Theater-AG

Am Montag, den 3. Juli und am Mittwoch, den 5. Juli war es endlich so weit. Unsere Theater-AG konnte zeigen, was sie in diesem Schuljahr gelernt hat. Wir spielten „Das kleine wilde Tier“ von Med Reventberg. Wir haben lange und viel geübt und auch einige Kostüme, Masken und das Bühnenbild selbst gebastelt.
Einige von uns mussten sehr viel Text auswendig lernen, einige mussten auf einmal eine ganz neue Rolle übernehmen. Alle Kinder haben sich sehr angestrengt und toll gespielt, egal ob Junge, Oma, Mäuse, Katze, Eule, alte Frau, Hermelin, Geister, Feen, Riese, Mädchen, Förster, Vorleserin, wildes Tier oder Wichtel. Auch unser Publikum hat uns gut unterstützt und am Ende sogar eine Zugabe gefordert!
Wir sind alle sehr stolz auf diese ersten Schritte auf den Brettern, die die Welt bedeuten.


(6. Juli 2017)

Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen…

…unter diesem Motto steht der diesjährige Abschlussgottesdienst der 4. Klassen, zu dem wir Sie am letzten Schultag, Freitag, den 14.07.2017 um 8.15 Uhr in die Ev. Friedenskirche herzlich einladen.
Anschließend verabschieden sich die „Großen“ mit einer Feier in der Aula. Der Förderverein wird Sie wieder mit einem kleinen Imbiss verwöhnen.

Die Zeugnisausgaben finden wie folgt statt:
Eingangsstufe und Klasse 3: Mittwoch, 12.07.2017 (Unterricht nach Stundenplan)
Klasse 4: Freitag, 14.07.2017 (Unterrichtsschluss für alle: 10.45 Uhr)

An dieser Stelle erinnere ich an den unterrichtsfreien Tag am Dienstag, den 11.07.2017 (Kollegiumsausflug). Die Betreuung ist gewährleistet.

Wir haben gemeinsam ein erfolgreiches und in vieler Hinsicht erfülltes Schuljahr gestaltet. Deshalb gilt es wieder, Dank zu sagen für das Engagement der Elternschaft bei der Mithilfe und Unterstützung von Klassenprojekten und Schulveranstaltungen, allen voran der Eltern, die so tatkräftig im Förderverein und bei der Ausrichtung der Flohmärkte mitgearbeitet haben. Der feierliche Abschluss der Projektwoche hat dies auch in diesem Jahr unter Beweis gestellt.

Des Weiteren bedanken wir uns bei den ehrenamtlich mitarbeitenden Damen und Herren, sowie ehemaligen Kolleginnen und Kollegen, die unseren Flüchtlingskindern sprachliche Förderung zuteilwerden lassen und ihnen somit ein herzliches „Willkommen“ vermitteln.

Ihre elterliche Begleitung macht es möglich, dass sich Ihre Kinder hier wohlfühlen und ihren Möglichkeiten entsprechend erfolgreich und im Kreis vieler Freunde lernen dürfen.
Freuen Sie sich mit Ihren Kindern über das Erreichte und zeigen Sie Verständnis bei kleinen Enttäuschungen. Vielen Dank!

Allen Schülerinnen und Schülern, die die Grundschulzeit beendet haben, wünschen wir einen guten Start in den weiterführenden Schulen und freuen uns über gelegentliche Besuche.

Am letzten Schultag haben alle Kinder von 8.00 Uhr – 10.45 Uhr Unterricht.
Wiederbeginn des Unterrichts ist:
Mittwoch, der 30.08.2017, 8.50 – 11.35 Uhr

Nun wünschen wir uns und Ihnen erholsame Ferien- und Urlaubstage und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen im August.
Alles Gute und herzliche Grüße!

Die Schulleitung
Das Lehrerkollegium
Alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter


(5. Juli 2017)

Leichtathletik Mehrkämpfe der Grundschulen des Kreises GT

Wie auch im vergangenen Jahr hat unsere Schule an den Leichtathletik Mehrkämpfen der Grundschulen des Kreises Gütersloh teilgenommen. Zwei Mannschaften haben in ihrer Altersklasse den krönenden ersten Platz erreicht. Eine Mannschaft hat einen tollen dritten Platz und eine weitere Mannschaft einen guten sechsten Platz erlangt.
Wir gratulieren allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern zu ihren sportlichen Einzelleistungen und freuen uns auch über die grandiosen Mannschaftssiege.

Hier geht es zu den Ergebnislisten:
Ergebnisse2017MKGS


(5. Juli 2017)

Unser Ausflug zur Heerser Mühle (Klassen 4a und 4c)

Hier berichten Schülerinnen und Schüler über ihre eindrücklichen Erlebnisse:

Abenteuer an der Heerser Mühle
Am 28. Juni 2017 waren wir mit unserer und einer weiteren Klasse an der Heerser Mühle in Bad Salzuflen. Die Busfahrt dorthin dauerte zum Glück nur eine halbe Stunde. Allerdings waren einige meiner Klassenkameraden ziemlich aufgeregt und haben Unsinn gemacht. Endlich angekommen, durften wir erstmal Frühstücken. Gestärkt ging es nun auf Erkundungstour, für die wir 2 Stunden Zeit hatten. Wir entdeckten: „ein Labyrinth, einen Recycling-Garten; einen Spielplatz (auf den wir erst später durften), die Freilichtbühne, ein Aquarium mit Fischen (draußen), einen Naschgarten, ein Gewächshäuschen mit einer dicken Nacktschnecke, eine Brücke wo man auf die Werra schauen konnte und natürlich die Werra selbst und einen kleinen Sandstrand“. Um 11 Uhr war unsere Klasse an der Reihe, Andreas (so hieß der Mann da) zuzuhören. Er erzählte uns wo wir am besten Fische fangen konnten und dass das jeder gerne mal ausprobieren darf. Von uns bekam jeder einen Kescher.
Allerdings ist nicht jeder bei dem Versuch einen Fisch zu fangen, trocken geblieben. Eine Klassenkameradin von mir rutschte aus und war dann bis zum Bauch klitsche nass. Wir mussten alle sehr lachen!! Ich fing ca. 40 Kleine Fische und Andreas erzählt uns im Anschluss, welche Fischarten wir gefangen haben. Nach 1 Stunde und 30 Minuten war der Unterricht bei Andreas zu Ende und wir durften endlich auf den Spielplatz.
Um 14 Uhr war der Schulausflug zu Ende und mein Papa holte mich ab. Es war ein wirklich toller Ausflug.
von Philipp

DER AUSFLUG
Gestern sind wir zur Heerser Mühle gefahren. Ich und meine Freunde sind durch den ganzen Park gerannt.Wir haben so viel entdeckt, aber das coolste war der Recyclinggarten. In diesem Garten gab es eine alte Badewanne und sogar ein Auto.Danach sind wir im Labyrinth herum gerannt. Dann haben wir wir ein Spiel erfunden. Die Agenten waren:Paul, Nils, Fatlum, En, Leopold und viele mehr haben im ganzen Park nach Dr.Mango gesucht. Dr.Mango war Max Heldberg. Wir haben ihn manchmal gefunden, aber er wurde immer besser Aber vor dem Spiel waren wir in der Werre. Das Wasser war sehr kalt aber wir haben uns daran gewöhnt. Wir haben sehr viele Fische gefangen Dann haben wir uns umgezogen .Danach haben wir das Spiel mit dem Agenten erfunden.Jetzt war der tolle Ausflug zu ende.
von Paul

Heerser Mühle
Wir waren bei der Heerser Mühle. Da fand ich den Recyclinggarten am besten, weil es da so viele Wege gab. Wir sind um 8:00Uhr hingefahren und um 14:00Uhr zurück gefahren. Als wir beim Fluss waren, gab es viele kleine Fische. Alle haben die ganze Zeit herum gezappelt und sind herum gesprungen. Als ich beim Labyrinth war, bin ich in einer Ecke hineingegangen und wusste nicht, wie ich raus kommen sollte. Aber dann bin ich wieder raus gekommen.Dann sind wir in den Recyclingarten gegangen und haben auf einem alten Auto Fotos gemacht, das jetzt vor unserer Klassentür hängt. In dem Recyclinggarten haben wir eine Badewanne, Spiegel, Köpfe und Kennzeichen gefunden. An der Heerser Mühle haben wir auch zwei Holzelemente gefunden, die wir als Mädchen- und Jungenburgen getauft haben.
von Anila

Der Ausflug
Gestern waren wir an der Heerser Mühle. Da waren wir im Fluss. Aber als erstes waren wir in einer Hütte und haben draußen gespielt. Irgendwann fing es an zu regnen. Der Regen wurde immer stärker. Dann fing es auch noch an zu Donnern. Nach 1 Stunde hat das Gewitter aufgehört. Dann konnten wir in den Fluss.Der Fluss war richtig kalt.Aber meine Füße und Beine haben sich dran gewöhnt.Als erstes habe ich gar keine Fische gefangen aber nach 10 Minuten habe ich richtig Viele Fische gefangen.Auf einmal viel mir der Kescher runter.Er trieb immer weiter.Zum Glück stand Paul noch ganz hinten.Und hob den Kescher auf.Im Eimer war auch ein richtig großer Fisch. Aber dann mussten wir leider aus dem Fluss raus.Danach konnten wir noch machen was wir wollten.Ich bin dann immer mit Leopold durchs Labyrinth gegangen.Irgendwann haben wir dann ein Wettrennen gemacht und ich habe dreimal hintereinander Gewonnen.Dann sind wir alle wieder zur Schule gefahren.
von Enrique

Die Werre
Mein Lieblingserlebnis war, als wir bei der Werre waren, das ist ein Fluss. Wir duften da Fische fangen. Das hat so Spaß gemacht also ich habe nur zwei fische gefangen aber das hat trotzdem Spaß gemacht. Da ist auch was witziges passiert. Das ging so: Ein Mädchen aus meiner Klasse ist ins Wasser gefallen. Das war so witzig aber sie war auf jeden Fall sehr sehr nass. Aber kommen wir zu einem anderen Thema. Wir haben auch echt viele Fische gefangen, das kann man gar nicht glauben. Sogar aus der andern Klasse haben die einen schönen großen Fisch gefangen. Der war der größter Fisch von allen. Das war mein Text von der Heeser Mühle.
von Tanja

Der Ausflug zur Heerser Mühle
Als wir angekommen sind, sah alles ganz ruhig aus. Am Anfang haben wir erst mal etwas gegessen. Dann haben wir den Garten erkundet. Der Garten war voll schön. Überall waren Blumen und Pflanzen. Man konnte sich richtig entspannen, denn es war sehr schön. Ständig hat man sich verlaufen, so groß war der Garten. Nach einer Weile hat es angefangen zu regnen und wir mussten unter so ein Dach aus Holz. Da mussten wir uns beschäftigen, bis es aufgehört hat zu regnen.
Nach dem Regen sind wir zum Fluss Werre gegangen. Da war ein Mann, der Andreas hieß. Andreas hat uns erklärt, dass wir Fische aus dem Fluss holen können.Ich habe leider keinen Fisch gefangen. Danach hatten wir noch ein bisschen Zeit zum Erkunden . Das war ein toller Ausflug zur Heerser Mühle.
von Eliane

Die Werre
Gestern war der besondere Tag. Wir sind zur Heerser Mühle gefahren. Es war toll. Es gab einen Naschgarten, ein Labyrinth und das beste von den Gärten war der Recyclinggartern. Dort gab es einen urururalten Oldtimer. Danach gab es noch viel Regen. Die andere Klasse, nämlich die 4a, wurde komplett nass, denn sie waren ihn diesen Moment noch am Fluss und mussten sich vor der Toilette unterstellen. Das war blöd. Aber wir konnten ohne Regen angeln oder auch eigentlich fischen. Ich zum Beispiel habe über Zehn Fische gefangen und ein Fisch war richtig groß. Wir sind sogar erst um 14:00 Uhr angekommen und alle konnten nachhause gehen.
von Lennart

Die Reise zur Heeser Mühle
Wir sind an der Heeser Mühle angekommen. Wir haben unsere Taschen hingelegt und haben gegessen . Dann haben wir uns um geguckt. Danach haben wir gespielt. Dabei hat die 4a den Fluss untersucht. Dann waren wir dran. Der Fluss war kalt. Mit Aleyna und Hamassa sind wir dort hin gegangen, wo es eine Strömung gab. Dann wollte Hamassa auf einen Stein und wir haben weiter gesucht. Dann habe wir uns umgedreht und die arme Hamassa ist gestolpert, und in das kalte Wasser reingefallen. Die war sehr nass .Und dann haben wir uns die Fische genauer angeguckt. Er hat uns was erklärt, der Mann hieß Andreas. Und es gab einen Naschgarten, da gab es Beeren. Und dann haben wir uns noch einmal um geguckt und haben noch ein bissen gespielt. Dann sind wir schon mit dem Bus nach hause gefahren.
von Elif

Die Werre
Wir waren am 28.6.2017 bei der Heerser Mühle.Wir haben einen riesigen Garten erkundet. Der war so groß, dass man sich schon verlaufen konnte.Aber als allererstes sind wir um 8.00 Uhr los gefahren. Dann waren wir auf einem Spielplatz.Und da war eine sehr große Oma aus Holz. Man konnte auf ihr klettern. Dann waren wir am Fluss. Der hieß: Die Werre. Wir waren bis zu den Beinen im Wasser.Dar waren ganz viele Fische.z.B Stichlinge. Der Gruppenleiter hieß Andreas, er hat uns sehr viel erklärt.Und wir haben geguckt ob das Wasser gut war oder nicht, also es ging. Es war zwar nicht das beste Wasser aber es ging.Dann haben wir uns umgezogen.Und sind um 14.00 Uhr wieder nach Hause gefahren.
von Nils

Die Heerser Mühle
Wir waren am 28.6.17 bei der Heerser Mühle. Als wir angekommen sind, sind wir in den Naschgarten gegangen. Dort gab es:Blaubeeren, Erdbeeren, Kirschen und Johannisbeeren die haben sehr lecker geschmeckt. Nach dem Naschgarten sind wir :ins Labyrinth, in den Recyclinggarten, auf dem Spielplatz und an noch viel mehr Orten gewesen. Dann sind wir zur Weere gegangen. Erst habe ich nichts gefangen. Aber dann hat Andreas, der Gruppenleiter gesagt, dass Fische nicht in Strömungen schwimmen und dann habe ich sehr viele Fische gefangen. Und ein Junge aus der anderen Klasse hat ein 11cm langes und 4cm dickes Tier gefangen. Am Ende bin ich mit meiner Freundin ins Wasser gesprungen.
von Emily

Heerser Mühle 28.6.2017
Als wir angekommen sind ,sind wir erst mal mit der 4a zu einer Hütte gegangen. Danach haben wir in der Hütte gefrühstückt. Als alle dann fertig mit dem Frühstück waren haben wir uns im Garten umgesehen. Wir haben ein Fenster zum See gesehen da waren viele Fische . Dann haben wir noch einen Deckel gesehen und da waren Regenwürmer darunter. Danach haben wir einen Naschgarten gefunden. Hinter dem Naschgarten war eine riesen große Bank. Danach musste die 4a schon zum Fluss und wir haben mit Frau Güth und Herrn Dreier ein Spaziergang durch denn Wald gemacht. Wir haben ein altes Auto gefunden und einen Platz, wo ein Stuhl und ein Gesicht auf dem Baum drauf gemalt worden ist . Dann hat´s angefangen zu Regnen, das war so doof . Dann mussten wir so schnell wie möglich in die Hütte laufen und als wir dann da waren mussten wir warten bis der Regen aufgehört hat. Als es noch geregnet hat, ist das Wasser einfach so unter der Bank geflossen. Und als dann Andreas da war, der Leiter des Ausfluges, sind wir runter zum Fluss gegangen, haben unsere Schuhe und Socken ausgezogen und sind rein in den Fluss gegangen. Da waren so viele Steine, das tat so weh, als ich darauf gelaufen bin. Und das Wasser war so kalt und dann erst die Strömung, die war so stark, das man umfallen könnte und ich hatte keine Ersatzsachen dabei. Dann mussten wir verschiedene Tierarten im Fluss finden.
Als dann alle fertig waren haben sich alle in einen Kreis gestellt und besprochen, was wir alles gefunden haben. Dann sind alle zur Toilette gegangen, um sich umzuziehen. Dann sind alle zum Spielplatz gegangen und es haben alle 1 Stunde lang gespielt. Als dann die 1 Stunde vorbei war sind wir zum Bus gegangen, um dann zurück zur Schule zu fahren. Wir sind um 14:02 Uhr angekommen.
von Anastasia

Spaß an der Heerser Mühle
Es war 28.6.2017.wir sind mit dem Bus zur Heerser Mühle gefahren. Als wir angekommen sind haben wir erst alles erkundet. Dann fing es an zu regnen. Aber dann hat es irgend wann aufgehört zu regnen. Wir konnten dann zur Werre um Fische fangen. Wir haben ganz viele Fische gefangen.Und am Ende wir die Fische erkundet.
Danach konnten wir noch spielen. Dann sind wir mit dem Bus zurück gefahren.
von Max

Der große Fang
Am Mittwoch sind wir an die Heerser Mühle gefahren. Wir durften erst etwas essen und dann sind wir auf dem Gelände herumgelaufen und haben uns alles angeguckt. Es gab einen Naschgarten, Spielplätze, Gärten, Teiche wo man Fische sehen konnte und vieles mehr. In dem Naschgarten gab es Blaubeeren, Erdbeeren und Johannisbeeren. Die Blaubeeren haben so lecker geschmeckt! Auf einmal hat es angefangen zu regnen und wir saßen die ganze Zeit in einer Hütte. In der Hütte haben wir gegessen, gesungen und geredet. Als es dann endlich aufgehört hat zu regnen, kam dann der Führer Andreas. Mit ihm sind wir dann an die Werre (einen Fluss) gegangen. Wir sollten dann in der Werre Lebewesen fangen und sie in einen Behälter bringen. Es wurden sehr viele Stichlinge (Fische) gefunden und ein anderer Fisch war ungefähr zehn Zentimeter lang und er konnte sich im Wasser tarnen. Ich habe ihn angefasst und dann ist er mir aus meiner Hand geflutscht. Das war komisch. Als wir schon fast den ganzen Fluss leer gefischt habe :-), haben wir besprochen was wir für Tiere gefangen hatten. Als wir damit fertig waren durften wir noch ein bisschen spielen und sind dann mit dem Bus wieder nach Hause gefahren. Das alles hat sehr viel Spaß gemacht.
von Leopold

Regenanfall
Ich, Aleyna war am 28.6.2017 bei der Heerser Mühle. Am Anfang sind wir unter ein Holzdach gegangen und haben gegessen. Ein paar Minuten später ist die 4a los zum Fluss gegangen und sie haben Fische gefangen. Eine halbe stunde später hat es sehr stark geregnet und wir mussten ganz schnell unters Holzdach. Die 4a kam plitsch nass. Als wir, die 4c dran waren hat die Sonne geschienen. Im Wasser auf dem Boden waren ganz viele Steine und eine sehr starke Strömung es waren auch große Steine im Wasser die man nicht sehen konnte. Meine Freundin ist ins Wasser gefallen. Ich und Elif haben leider kein Fisch gefangen aber sind durch Strömungen gelaufen und das hat uns viel mehr Spaß gemacht. Nachdem wir fertig waren mit Fische fangen durften wir nicht eine stunde spielen wir sind über eine Brücke gegangen die über den Fluss war dann war da so ein Wald und Hamassa hast gesagt sie hätte eine Gestalt gesehen es war aber nur ein Baum. Dann mussten wir auch schon zum Bus. Als wir zurück gefahren sind saßen ich und Elif zusammen hinter Nils und Paul die haben die ganze Zeit Witze gemacht und ich und Elif mussten uns Totlachen. Als wir fasst da waren hat es wieder angefangen zu Regnen. Ich musste zu Fuß nachhause gehen aber Elifs Mutter war da und hatte zwei Regenschirme dabei. Ich durfte mit Elif unter einen Regenschirm. DAS WAR DER TAG VON MIR AM 28.6.2017
von Aleyna

Der Regenguss
Wir waren gestern den 28.09.17 mit den Delfinen bei der Heerser Mühle. Dort gab es einen Fluss in dem wir Tiere fangen konnten. Die Delfine durften zu erst in den Fluss gehen.In der Zeit durften wir auf dem riesen großen Gelände frei rumlaufen. Es gab einen Gruselgarten,einen Spielplatz,viele Tiere einen Naschgarten und sehr viele sehr viele verschiedene Pflanzen. Wir konnten leider nicht sehr viel erkunden weil es plötzlich angefangen hat zu regnen.Alle sind zu dem Lager wo wir unsere Taschen und Rucksäcke hatten gerannt.Erst habe ich den falschen Weg genommen weil ich Emily und Maya hinterher gelaufen bin und die sind einfach irgendwo lang gelaufen.Irgendwann haben wir dann Herr Dreier gefunden und er wusste wo es lang geht. Als wir bei dem Lager angekommen sind waren alle klitche klatche nass. Nachdem wir dann ungefähr eine halbe stunde unter dem Dach gewartet haben war der Regen immer noch nicht vorbei.Wir dachten das wir den Bus anrufen müssen und alles abbrechen müssen. Aber dann hat es zum Glück irgendwann aufgehört und wir konnten zum Fluss gehen um auch Tiere zu suchen.
von Lara


(29. Juni 2017)

Traumlandschaften (Kunst AG)

Wir haben uns in der Kunst-AG aus Klasse 3/4 mit dem belgischen Künstler Arne Quinze beschäftigt. Fotos seiner Arbeiten wurden betrachtet und als Anregung für den Bau eigener fantasievoller Landschaften mit den unterschiedlichsten Materialien genommen.
Die Kinder fühlten sich an Traumszenen erinnert, auch Märchen- oder Fantasy-Welten beschrieben sie. Besonders beeindruckt hat sie die Farbigkeit, die Vielfalt der Formen und Materialien und dass in einigen Objekte menschliche Figuren integriert waren, die klein und unscheinbar wirkten im Verhältnis zu den riesenhaften Landschaftsgebilden.
Das war dann der Ausgangspunkt unserer Arbeit. Natürlich haben wir die Größenverhältnisse eingeschrumpft, damit jeder seine eigene Traumlandschaft umsetzen konnte. Die menschlichen Figuren, die wir in die Landschaften eingebaut haben, sind Figuren aus dem Eisenbahn-Modellbau.
Die Kinder haben sehr begeistert und konzentriert am Thema gearbeitet. Hier sieht man die fantasievollen Ergebnisse, von einigen Objekten sind auch Detailaufnahmen dabei.

A.Kaminski




















(18. Juni 2017)

Flohmarkt an der KGS

Wie bereits mehrfach erwähnt, suchen wir dringend ein paar helfende Hände bei der Vorbereitung und Durchführung des Flohmarktes! Vielleicht können Sie sich vorstellen, etwas mehr Zeit zu investieren und fragen sich, was genau gemacht werden muss.

Vorbereitungen für einen Flohmarkt:

Werbeplakate drucken und verteilen
Telefonische Nummernvergabe
Emails verschicken
Einkauf von Getränken, Kaffee und Verpflegung der Helfer an den zwei Tagen
Tische organisieren

Am Flohmarkttag:

Klassenräume vorbereiten (leer räumen)
Helfer einteilen und Ansprechpartner (im roten T-Shirt) sein
In den Räumen für Ordnung sorgen
Darauf achten, dass nichts geklaut wird
Ein- bzw. Ausgänge beaufsichtigen, auf Freihaltung der Notausgänge achten
Beim Kassieren und der Kassenabrechnung helfen

Viele sind ja schon lange dabei und kennen die Abläufe sehr gut, helfen den anderen Helfern und uns mit ihren Erfahrungen. Das „alte Team“ wird uns beim nächsten Flohmarkt auf jeden Fall noch unterstützen. Je mehr Helfer im Organisationsteam sind, desto weniger hat jeder einzelne zu erledigen. Gehen Sie kurz in sich – wir können Ihre Hilfe gebrauchen!
Es wäre echt schade, wenn wir das nicht hinkriegen! Immerhin kommt der Erlös ja dem Förderverein der Schule zugute.

Auf neue Mithelfer bei der Organisation freuen sich

Sandra Aistermann aistermann@t-online.de
Gülhan Gürer 0174-6861341
Monika Kröger monikroeger@gmx.de 05207-77675


(12. Juni 2017)

Vorsortierter Flohmarkt muss ausfallen

Der nächste Flohmarkt im Herbst 2017 fällt leider aus.

Das Vorbereitungsteam des Flohmarktes sucht dringend Verstärkung!!!

Wenn Sie Lust und Zeit haben, das Vorbereitungsteam des Flohmarktes zu unterstützen, wenden Sie sich bitte an Monika Kröger (Telefon 05207 / 77675).

Vielen Dank für Ihr Interesse!


(12. Mai 2017)